LKW Unfall auf A3 Person eingeklemmt

Beteiligt an der Kollision waren zwei LKW. Die A3 ist derzeit nur einspurig befahrbar. Im Moment vermeldet die Polizei neun Kilometer Stau.

Der Unfall passierte auf der A3 in Höhe des Parkplatzes Ludergraben. Wie die Polizei mitteilte fuhr ein 7,5-Tonner in Höhe des Parkplatzes Ludergraben ungebremst auf einen 40-Tonner an einem Stauende auf. Der Unfallverursacher wurde im Führerhaus eingeklemmt. Die Feuerwehr versuchte ihn zu befreien, er verstarb jedoch noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des 40-Tonners blieb unverletzt.

"Offensichtlich hat ein aus Tschechien stammender Lkw das Stauende oder den stockenden Verkehr übersehen und ist relativ ungebremst in einen aus Ungarn kommenden Vierzigtonner aufgefahren. Der Fahrer des auffahrenden Lkws wurde sehr schwer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und ist leider während der Bergungsarbeiten verstorben."
Stefan Pfeiffer, Leiter der Verkehrspolizei Feucht

 

Autobahn musste gesperrt werden

Die A3 wurde komplett gesperrt. Um 10.30 Uhr begann die Polizei, den Verkehr über den Parkplatz Ludergraben auszuleiten. Demnächst soll es einspurig an der Unfallstelle vorbeigehen. Bis Mittag muss mit Behinderungen im Bereich des Ausfahrt Altdorf in Fahrtrichtung Würzburg gerechnet werden. Die Räum- und Bergungsarbeiten laufen aktuell. Sachverständige sind zur Begutachtung vor Ort.


Einsatzart Verkehrsunfall
Alarmierung Person eingeklemmt (THL 4) A3 Passau > Würzburg
Einsatzstart 15. Mai 2018 09:00
Mannschaftstärke 12
Einsatzdauer 2:00
Fahrzeuge HLF20
HLF10
Alarmierte Einheiten FF Altdorf, FF Winkelhaid, Kreisbrandinspektion, THW N-Land